Begleitwort

files/argealp/content/fotos/personen/Jaeger_Martin_150px.pngLiebe Eishockeyfreunde, geschätzte Funktionäre 

Die unzähligen Folgen ökonomischer, umweltbezogener und gesellschaftlicher Entwicklungen machen bekanntlich an den Staatsgrenzen nicht halt. Deshalb wurde vor über vierzig Jahren die Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer (Arge Alp) gegründet, um durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit gemeinsame Anliegen anzugehen. Neben sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Interessen ist es auch ein Ziel der Arge Alp, die Kontakte zwischen den einzelnen Bürgerinnen und Bürgern zu fördern. Dafür ist der Sport eine ausgezeichnete Plattform. Und so vereint das Arge Alp-Sportprojekt wie kein anderes alle Mitgliedsländer der Gemeinschaft. 

Für diesen völkerverbindenden Aspekt der Arge Alp ist der Kanton Graubünden prädestiniert. Er verbindet Sprachen und Kulturen. Kaum eine andere Region Europas schafft es so erfolgreich wie unser Kanton, auf einem derart kleinen Gebiet drei Sprachregionen mit ihren Kulturen friedlich zu vereinen. Wer wäre also besser geeignet als der Kanton Graubünden, ein Eishockeyturnier zur Zusammenführung der Alpenkantone und -länder zu veranstalten? Ich freue mich deshalb besonders, dass das Arge Alp-Eishockeyturnier in der Ferienregion Nr. 1 und dem Heimat Kanton des Schweizer Rekordmeisters (Hockey Club Davos) ausgetragen wird. 

Geschätzte Teilnehmende und Gäste, ich heisse Sie herzlich in Graubünden willkommen. Ich wünsche Ihnen den gewünschten sportlichen Erfolg, interessante und freundschaftliche Begegnungen und vor allem einen tollen Aufenthalt hier in Grüsch und Chur. 

Martin Jäger

Regierungsrat des Kantons Graubünden